Sony A9 - Erste Erfahrungen - mysticalpics.ch

Vorwort

Da ich am Freitag, dem 26.5.17 die neue Sony A9 erhalten habe und am darauf folgenden Tag ein Shooting ausfiel, nahm ich die Zeit und Gelegenheit wahr, die A9 an einem Event zu testen.

Es ging mir hierbei nicht um einen ordentlichen Kamera Test, sondern eher als Vorbereitung für das kommende Wochenende die A9 an einer Hochzeit einzusetzen.

Da ich bereits einige Anfragen bezüglich der Cam erhielt, möchte ich meine ersten Erfahrungen damit teilen.

Die A9 habe ich ganz klar NICHT für solchige Events angeschafft. Auch ob ich jemals 20fps benötige ist unklar. Die CAM sollte künftig das Hauptsystem für Events wie z.B. Hochzeiten werden, ganz einfach aus dem Grunde, da ich dort, zumindest so wie ich arbeite, einen schnellen Autofokus benötige.

Über mich

Ich, Giovanni Baroni, fotografiere seit  2012 auf dem Kerngebiet PsyTrance / alternative Events, angefangen mit einer Nikon D90, danach folgte der Umstieg auf Canon 6D und 2x 5Dm3.

Im Herbst 2014 folgte die erste Spiegellose Camera, die Sony A7s, welche heute noch ihre Dienste verrichtet. Danach die Sony A7s2, A7r2.

Privat nutzte ich die Spiegellosen Fuji XT-1/XT-10, welche jedoch nie produktiv zum Einsatz gelangten. 

Seit  2015 fotografiere ich Hauptberuflich, ergänzend zu Events an Hochzeiten und Model-Shootings,

Derzeit nutze ich primär spiegellose Systeme, wie z.B. die Fuji XT-2, aber auch künftig vermehrt Sonys Fullframe Bodys.

Die Canon's kamen letztlich lediglich für Events zum Einsatz, wo ich einen schnellen Autofokus benötige. Und Sony's A7s Linie sind auch heute noch die Königinnen der Nacht.

Die Fuji XT-2 und Sonys A9 sind erstmals Cam's mit denen ich gelassen die Canons zu Hause lassen kann, resp. sind ihrer ebenbürtig oder gar überlegen.

Ich sehe in den Spiegellosen klar den Vorteil vom elektronischen Sucher, der mir eine unmittelbare Bildvorschau ermöglicht, da ich für Events meistens "available light" fotografiere. Blitzlicht empfinde ich dort als störend.

Weitere Hauptvorteile sind für mich der lautlose Betrieb, um unbemerkte Schnappschüsse zu machen.

Ich bin kein Sony Fanboy, wenn überhaupt dann eher ein Fuji-Fan. Aber die Sony's bieten mir Möglichkeiten (Spiegellos, Low-Light Fähigkeiten) wo ich anderswo nicht finde. 

Infos über Events finden sich auf dieser Website, weitere Arbeiten sind über Facebook oder auf meiner Website zu finden, welche sich allerdings nicht auf dem neusten Stand befindet.

https://www.facebook.com/activmedia

oder von mysticalpics

https://www.facebook.com/mysticalpics


Spiegellose Fuji/Sony

Bio für Jede (Eventveranstalter)

Bio für Jede setzt sich mit Freude und Herz für eine nachhaltige Zukunft ein, bietet biologisches Gemüse zu fairen Konditionen an, sowie eine Plattform mit freiem Zugang zu Kultur und Wissen.

"Am Anfang war der Samen - die Idee. Bio für Jede ist der Keimling und er wächst. Durch das Hinterfragen der Gesellschaft, dem Konsumverhalten, der Politik und dem Umweltbewusstsein kommen wir schnell zum Entschluss, handeln zu wollen. Unser blauer Planet und die Menschen liegen uns besonders am Herzen - der Grund des Umdenkens. Wir orientieren uns nicht am Kapitalismus, sondern viel mehr am Wohl aller."


Quelle: https://biofürjede.ch/ueber-uns

Sony A9 - Erste Erfahrungen

Als ich die A9 am Freitag zum ersten Mal in den Händen hielt, war ich nach dessen Resultaten ein wenig vom Autofokus enttäuscht.

Am Abend fand ich dann heraus, dass genau für die zwei getesteten GM Objektive von Sony ein Firmware Update vorlag. Nach dessen Installation hat sich meine Meinung dann somit zum Positiven geändert.

Am Samstag wollte ich die A9 als Vorbereitung für ein Hochzeit real testen. Leider konnte ich an diesem Event nicht bereits tagsüber vor Ort sein, sondern erst gegen Abend.

Da ich keine Ersatzbatterie organisieren konnte, habe ich eine Sony A7s2 als Backuplösung mitgenommen.

Am Event angekommen, bemerkte ich die schlechten Lichtverhältnisse. Im Normalfall würde ich in dieser Situation immer der A7s den Vorzug geben, aufgrund ihrem rauscharmen Sensor. Da dies aber klar nicht Sinn der Sache war, habe ich sämtliche Shoots ausschliesslich auf der A9 gemacht.

Ergonomisch betrachtet ist die A9 ganz klar eine Verbesserung zu ihren A7 Vorgänger. Ohne Batteriegriff liegt diese mir besser in der Hand. Leider hatte ich keinen Batteriegriff und ich habe mich somit ein wenig verkrampft, wegen der somit erschwerten Handhabung, vorallem bei Hochkantshoots.

Einzige Kritik gilt für mich die unnötige Sicherung von AF-S/AF-C/DMF/BKT... das ganze Umzustellen ist zumindest am Anfang schon ein wenig eine Fummelei.

Geshootet wurde, soviel ich mich erinnere, alles im Manual Modus. Die Weitwinkelshoots entstanden mithilfe eines Metabones Adapter mit Canon Linsen.

Die meisten Aufnahmen wurden aus der Hand geschossen. Als ich dann ein paar mit Stativ versuchte, hatte ich eine Weile um herauszufinden, dass ich den Shootingmode auf Single umstellen musste, nur so waren Langzeitaufnahmen möglich.

Eine weitere komische Eigenheit war, dass der Wechsel zur manuellen Fokussierung im Display nicht so gut ersichtlich war (das Fokusviereck verschwand nicht). Auch andere Kleinigkeiten kamen mir ein wenig Ungewohnt vor, ich könnte mir vorstellen das dies und anderes beim ersten Firmware Update dann gelöst werden.

Nach ein paar Weitwinkelaufnahmen hab ich das GM70-200 draufgetan. Der Autofokus funktionierte allerdings nicht, die A9 konnte nur selten einen Fokus finden, und wenn dann war der Moment schon vorüber. Ausserdem war Blende 2.8 zuwenig lichtstark.

Die meisten Shoots enstanden mit Blende 1.4 bis max 2.0, ISO 25600 in RAW. Die Bilder wurden lediglich in Lightroom entwickelt, mit ähnlicher Rauschunterdrückung wie ich sie bei der A7s anwende.

Fokussiert wurde primär manuell, so kommt es, dass manchmal nicht alle Shoots perfekt im Fokus sind. Lediglich im Aussenbereich habe ich soweit es geht versucht den AF zu nutzen. Aber drinnen in der Kirche war die Lichtsituation rel. ungünstig, ausserdem für meine bevorzugte Technik, zu hoch angesetzt. Ich musste mich schon rel. tief bewegen, damit ich noch Lichtstrahlen mit im Bild hatte.

Die A9 habe ich lautlos mit dem elektronischen Verschluss genutzt. Dies einfach weil ich die Problematik von Banding sowie verzerrte Bewegtbilder sehr gut kenne und schauen wollte wie sich die A9 hierbei verhält. Hierzu kann ich allerdings noch kein Fazit ziehen, da ich bis dato noch nicht wirklich verschiedene Lichtsettings getestet hab. Mit der Verzerrung konnte ich soweit keinerlei Probleme feststellen.

Nach einer relativ kurzen Zeit war die 64GB Speicherkarte bereits voll. Ich wunderte mich, wieso ich zu diesem Zeitpunkt bereits über 1200 Aufnahmen hatte. Daraufhin habe ich den Modus Serienaufnahme Low auf Single gewechselt. Denke aber das Hauptproblem war, dass ich nicht so wirklich genau wusste ob das Bild jetzt im Kasten war oder nicht. Hierbei täte ich mir eine bessere visuelle Rückmeldung wünschen. Die akustische Rückmeldung sollte man auch in der Lautstärke ändern können, denn dann würde ich diese allenfalls doch eher nutzen. Erhoffe mir auch diesbezüglich ein Firmware Update.

Es folgen jetzt ein paar Bilder mit Einstellungswerten und danach ein Fazit:

Hier gehts zum Gesamt Album:

Sony A9, 15mm, ISO 100, f5.6, 30s

Sony A9, 15mm, ISO 25600, f4.0, 1/30s

Sony A9, 35mm, ISO 8000, f1.4, 1/100

Sony A9, 135mm, ISO 25600, f2.0, 1/100

Sony A9, 85mm, ISO 3200, f1.4, 1/100

Sony A9, 135mm, ISO 25600, f2.0, 1/100

Sony A9, 15mm, ISO 5000, f2.8, 1/15

Sony A9, 135mm, ISO 8000, f2.0, 1/100

Sony A9, 35mm, ISO 25600, f1.4, 1/125

Fazit

Generell ist zu sagen, dass die A9 nicht die erste Wahl für solchige Lichtsituationen ist. Hier würde ich der A7s Linie den Vorzug geben aufgrund einem minimal besserem Rauschverhalten.

Allerdings sehe ich die A9 als bessere Allroundcam. Sie lässt sich sicherlich auch für solchige Events gebrauchen. Möglicherweise würde ich sie künftig als Drittbody mit einem Weitwinkel Objektiv nutzen.

Dieser Test hier ist auch nur bedingt aussagekräftig. Da ich lediglich einen A9 Body zur Verfügung hatte, war der stetige und an Events ungünstige Objektivwechsel ein Mitgrund, dass ich dadurch leider oft die "falsche" Linse drauf hatte.

Ich werde morgen zum ersten Mal ein Hochzeit komplett spiegellos shooten. Die A9 wird zusammen mit der A7r2, A7s2 und A7s und zwei Fuji XT-2 ihren Einsatz vorallem auch mal tagsüber finden, vermutlich vorzugsweise mit dem 70-200 f2.8.

Dies hier ist alles meine persönliche Meinung. Ich bin in meiner Meinungsäusserung frei und unabhängig.


Mit herzlichem Dank an alle Gäste, dem Veranstalter, aller Helfenden welche mir soviel Vertrauen stets schenken.

Vielen Dank auch an meinen Camerastore https://www.pmphotomedia.ch, welcher mir Vorzugskonditionen bietet.

Powered by SmugMug Log In